Jedes Jahr erleiden in Deutschland mehr und mehr Kinder und Jugendliche schwere seelische Verletzungen durch Gewalt, Missbrauch, Vernachlässigung, Verkehrsunfälle, Terror, Krieg oder andere schreckliche Erlebnisse. Hier erfahren Sie mehr zur Bedarf- und Versorgungslage, zum einzigartigen Ankerland Trauma-Therapiekonzept und zu Dr. med. Andreas Krüger.

In seiner langjährigen Arbeit als Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie hat Dr. Andreas Krüger Hunderte schwer traumatisierte Kinder und Jugendliche behandelt. Den aktuellen Kriminal- und Unfallstatistiken zu Folge werden allein in Hamburg jedes Jahr mehrere Tausend Kinder und Jugendliche Opfer von Gewalt, Missbrauch, technischen Katastrophen und anderen traumatischen Erlebnissen. Ganz aktuell wächst die Zahl traumatisierter junger Menschen durch Flüchtlingskinder, die mit leidvollen Erfahrungen zu uns kommen. So gut ambulante Versorgungseinrichtungen und stationäre Kinder- und Jugendpsychiatrische Kliniken auch arbeiten: Die langen Wartezeiten und zu wenig spezialisierte Therapeuten verweisen auf den eklatanten Mangel an Behandlungsplätzen für diese schwer traumatisierten Kinder und Jugendlichen. Einzig eine intensive, ganzheitliche Behandlung kann nachhaltige Heilerfolge bewirken.

Umfassende, spezifische Hilfe steht aber bislang ebenso unzureichend zur Verfügung wie die dafür benötigten finanziellen Mittel. Oft notwendige, lange Behandlungszeiträume sind im vollstationären und meist auch im ambulanten Setting nicht oder nur sehr begrenzt möglich. Für viele Kinder und Jugendliche sind stationäre Maßnahmen dauerhaft nicht sinnvoll, denn diese entsprechen einer sozialen Isolation und werden häufig von Stigmatisierung im gewohnten sozialen Umfeld begleitet.

Traumatisierte junge Menschen werden oft weder als traumatisiert erkannt noch entsprechend spezifisch behandelt. Häufig bekommen ihre schlimmen Erlebnisse Macht über ihr ganzes Leben und richten psychische und körperliche Schäden an. Das Ankerland Trauma-Therapiezentrum ist die bundesweit erste integrative und ambulante Einrichtung, in der traumatisierte Kinder fernab vom Krankenhaus-Ambiente intensiv und so lange wie nötig behandelt werden.

Die Grundlage der Arbeit im Ankerland Trauma-Therapiezentrum ergibt sich aus verschiedenen, sich ergänzenden therapeutischen Ansätzen und Angeboten. Die Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie für Kinder und Jugendliche (kurz: PITT-KID, Krüger & Reddemann, 2007) bildet die traumatherapeutische Basis der täglichen Arbeit und wird seit vielen Jahren klinisch erfolgreich angewendet.

Auch die Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT) führt PITT-KID als wirksames Verfahren auf.

Unser psychotherapeutisches Team aus psychologischen, pädagogischen sowie ärztlichen Therapeutinnen und Therapeuten wird u.a. ergänzt von kreativ- sowie körpertherapeutisch arbeitenden Kolleginnen und Kollegen. Alle arbeiten nach gemeinsamen Grundsätzen, bei denen sich die verschiedenen Therapieverfahren ergänzen und einander fördern. Regelmäßige Teambesprechungen sichern die sinnvolle Abstimmung der Therapiemaßnahmen.

Die Kinder und Jugendlichen kommen in der Regel einen Tag pro Woche für ein bis mehrere Stunden in das Ankerland Trauma-Therapiezentrum. Dieses ambulante Behandlungskonzept ermöglicht es den Kindern und Jugendlichen, in ihrem schützenden Umfeld zu bleiben. Gleichzeitig fördert das aktiv die Autonomie der Kinder – ein wichtiger Baustein für die Optimierung des Heilungsprozesses. Der Einbezug des sozialen Umfeldes der traumatisierten Kinder und Jugendlichen stellt eine weitere wichtige Grundlage der therapeutischen Arbeit dar. So können bei notwendigen Langzeittherapien schwer traumatisierte Kinder mit chronisch-komplexen Trauma-Folgestörungen in ihrem vertrauten Umfeld wohnen bleiben.

Im Ankerland Trauma-Therapiezentrum werden die Kinder und Jugendlichen sowie deren Angehörige in einem ansprechenden warmen Ambiente empfangen – ohne den oft mechanischen Rhythmus und die sterile Ausstrahlung großer Krankenhäuser. Es ist eine Art „Villa Kunterbunt“, die den Kindern und Eltern oder anderen Bezugspersonen einen herzlichen atmosphärischen Rahmen bietet. So können Seelenwunden heilen und die schwersten der menschlichen Krisen gemeinsam bewältigt werden. Krankenhäuser werden bedauerlicherweise oftmals mit den traumatischen Geschehnissen in Verbindung gebracht. Hierzu zählen auch sekundäre Belastungssituationen wie in der Rechtsmedizin oder Notfallambulanz.

Initiiert wurde Ankerland e.V. durch den Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Dr. med. Andreas Krüger, Experte für die Behandlung psychisch traumatisierter Kinder, Jugendlicher und deren Familien. Als Oberarzt am Universitätsklinikum Eppendorf baute er dort die erste Trauma-Ambulanz für Kinder und Jugendliche auf und leitete sie. Er veröffentlichte Bücher, diverse Buchbeiträge und Fachartikel zu diesem Thema.

„Ich habe während meiner Tätigkeit in der Klinik und in der Praxis Hunderte durch Verkehrsunfälle, Missbrauch oder andere Gewalt psychisch traumatisierte Kinder und Jugendliche behandelt. So gut Krankenhäuser, Ambulanzen und die Praxen auch arbeiten, es mangelt an Behandlungsplätzen, speziell ausgebildeten Therapeutinnen und Therapeuten, Zeit und Budget. Deshalb werden traumatisierte Kinder oft weder als traumatisiert erkannt noch entsprechend behandelt. Die Folgeschäden für die Opfer, ihre Familien und ihre Zukunft sind erschreckend. Diese Versorgungslücke muss unbedingt geschlossen werden. Der Staat ist dazu nicht ausreichend in der Lage. Wir müssen es selber anpacken! Für die Kinder. Für unsere Kinder. Denn treffen kann es jedes Kind.“

POWERBOOK – KRAFTQUELLE FÜR DIE SEELE

ANDREAS KRÜGER

Dieses Buch hilft jungen Menschen nach leidvollen Lebenserfahrungen, es ermutigt zur Versorgung seelischer Verletzungen. 

» mehr

Die Erfahrung von Angst und Schrecken hat ein junger Mensch – äußerlich – oft schon überstanden, doch im Inneren wirkt das erfahrene Leid noch immer nach und sorgt für schwere Verstörungen. Mit dem Powerbook können betroffene junge Menschen – anhand zahlreicher Fallbeispiele – ihre traumatischen Erfahrungen besser verstehen; sie gewinnen Selbstsicherheit und erkennen schließlich: Ich bin völlig normal – doch das, was ich erleben musste, ist das Verrückte! In einfacher Sprache und anhand anschaulicher Bilder vermittelt der Autor Möglichkeiten zur Selbstheilung, die zu schneller, spürbarer Entlastung führen. Und er zeigt Wege auf, wie sich ein seelisch verletzter Mensch selbst Halt geben kann. Zahlreiche praktische Tipps und Übungen eignen sich im Powerbook auch als Vorlese- und Arbeitsbuch für Kinder. Themen, die ein Kind nicht gleich versteht, kann der Erwachsene dem jüngeren Menschen auf verständliche Art erklären. Powerbook dient allen Eltern, Lehrern und Mitarbeitern sozialer und anderer Berufe als wertvolle Ergänzung für ihre praktisch-soziale Tätigkeit. Für Therapeuten und Pädagogen ist es ein unverzichtbares Arbeitswerkzeug.

 

Andreas Krüger zu diesem Buch:

„Ich trete mit meinen Lesern in einen Dialog: So bin ich den jungen Leuten beim Schreiben am nächsten gekommen. Viele Gespräche mit meinen Patienten sind mir vor Augen gekommen. So kann ich besser verstehen, was Seele ist, was sie braucht und wie Heilung gelingen kann. Für junge Menschen nach traumatischen Lebenserfahrungen bedeutet das Teilhabe an Freiheit, Glück und erfolgreicher Entwicklung. Das geht uns alle an.“

http://www.elbekruegerverlag.de/buecher.html

» weniger

 

POWERBOOK SPECIAL – HILFE FÜR DIE SEELE, BAND 2

Mehr Trauma-Selbsthilfe für junge Menschen

Das Powerbook SPECIAL hilft jungen Menschen nach leidvollen Lebenserfahrungen.

» mehr

Wer das erste Powerbook schon als Orientierung für sich nutzen konnte, findet hier weitere Unterstützung auf dem Heilungsweg, wenn es nicht mehr weitergeht.In einfacher Sprache, an vielen Fallbeispielen erklärt und anhand anschaulicher Bilder vermittelt der Autor Möglichkeiten, Hindernisse und Störungen zu erkennen. Dies führt bei den betroffenen jungen Menschen mehr und mehr zu der Erkenntnis: „Ich bin völlig normal – doch das, was ich erleben musste, war verrückt!“ So wachsen Selbstbewusstsein, Persönlichkeit und der Mut, an sich weiterzuarbeiten.

Durch praktische Tipps und Anleitungen eignet sich das Powerbook SPECIAL auch als „Vorlese- und Arbeitsbuch“ für Kinder. Themen, die ein Kind nicht gleich versteht, kann der Erwachsene dem jüngeren Menschen auf verständliche Art erklären.Das Powerbook SPECIAL ist eine wichtige Ergänzung zum Powerbook – Erste Hilfe für die Seele. Es soll allen Eltern, Lehrern und Mitarbeitern sozialer Berufe eine wertvolle Unterstützung für Ihre praktische Tätigkeit sein. Für Therapeuten und Pädagogen ist es zudem ein wichtiges Arbeitswerkzeug, um jungen Menschen in Krisensituationen zu helfen.

» weniger

Weitere Publikationen von Dr. Andreas Krüger und Bestellmöglichkeit: